Bahnhof Mühlenstraße in Bremen-Blumenthal und umzu

Blumenthal, ein Stadtteil im Bremer Norden. Die Zeit scheint stehen geblieben zu sein anno 2017, trotz der insgesamt fünf Bahnhöfe im Stadtteil. Sie wirken auf mich wie ländlich geprägte Straßenbahnhaltestellen …Bahnhof Mühlenstraße 1Bahnhof Mühlenstraße 2

… immer noch eingleisig, die Straße abgesperrt mittels einfacher Schranken, wenn ein Zug die Straße kreuzt. Dies geschieht mittlerweile häufig im fünfzehn Minutentakt.Bahnhof Mühlenstraße 3

Sollten erneut Güterzüge Kohlen zum Kraftwerk Farge transportieren, würden noch viel mehr lärmende Züge dicht an den Häusern vorbeirauschen. Lärmschutzmaßnahmen sind nicht erkennbar.Bahnhof Mühlenstraße 4

Bahnhof Mühlenstraße 5

Vor fünf Jahren habe ich wunderbare vier Wochen während des „Palastes der Produktion“, einem Kunst und Kulturprojekt zur Belebung Blumenthals in der ehemahligen Sortierung der Bremer Wollkämmerei erlebt, und Blumenthal mit der Kamera, einem Flaneur vergleichbar, entdeckt. Ich hatte noch nie in meinem Leben so viele leerstehende Läden und bröckelnde Fassaden in einem Ort gesehen. Trotzdem habe ich mich wieder in die Ortstruktur, typisch für viele Flecken in Bremen-Nord, verliebt.Bahnhof Mühlenstraße 6

Bahnhof Mühlenstraße 7

Seitdem träume ich auch von einem bezahlbaren kleinem Haus zwischen Lesum und Vegesack, mit guter Infrastruktur, aber trotzdem ruhig und grün gelegen. Anfangs gab es öfters ein paar Objekte, die ich besichtigt habe. Bei denen sagte mir aber dies und das nicht zu. Blumenthal hatte ich ausgeschlossen, da es mir zu extrem erschien in seiner Trostlosigkeit. Mittlerweile ist der Immobilienmarkt wie leergefegt.Bahnhof Mühlenstraße 8

Aber wenn etwas aussichtslos erscheint, ist eine Alternative, neue Wege zu gehen und  Grenzen zu überschreiten, wenn z.b. ein geeignet erscheinendes kleines Doppelhaus inBahnhof Mühlenstraße 9

Blumenthal zum akzeptablen Preis zum Verkauf steht. Es steht in der Johann-Hoppe-Straße, eine Minute vom Bahnhof Mühlenstraße, entfernt. Ich habe es mir angeschaut, aber Abstand von einem Kauf genommen. Viele der anderen Häuser in der Straße und die Mühlenstraße selbst, einst eine Hauptstraße mit vielen unterschiedlichen Geschäften, erscheinen mir einfach zu trostlos, armselig und ungepflegt, fast noch extremer Zerfallen als vor fünf Jahren anno 2012.Bahnhof Mühlenstraße 10

Viele rührige Menschen und Initiativen versuchen seit Jahren zwar, Blumenthal wieder zu beleben, aber es wird noch sehr, sehr lange dauern, trotz mehrerer teils großartiger,Bahnhof Mühlenstraße 11

erfolgreicher Kunst- und Kulturaktionen, zu denen ich gerne einen Tripp nach
Blumenthal mache.

Mehr Impressionen von Bremen-Blumenthal 2012 gibt es >>  hier
Eine vertonte Diashow „Grundstück zu verkaufen“ gibt es >>  hier
Mehr Impressionen von Bremen-Blumenthal 2017 gibt es >>  hier

Susanne Schweers

0

Stillstand in Bremen-Blumenthal

Grundstück zu verkaufen anno 2012 … Grundstück zu verkaufen 2012… unverändert seit 2012 …
Stillstand in Bremen-BlumenthalGrundstück zu verkaufen anno 2016 …
Grundstück zu verkaufen 2016… Stillstand in Bremen-Blumenthal!

Mehr Impressionen von Bremen-Blumenthal 2012 gibt es >>  hier
Eine vertonte Diashow „Grundstück zu verkaufen“ gibt es >>  hier

Susanne Schweers

0

Herzlich Willkommen – Im Spiegel der Erinnerung

Folge 1: „Herzlich Willkommen – Refugees Welcome“ >>  hier

——————————————————————————————————————–

Hinweise, die weiterhin Gültigkeit haben …Warnung vor Rassismus

… sagen ‚Adieu und Tschüß‘ ihr (jugendlichen) Flüchtlinge aus Afrika, dem nahen Osten usw.Herzlich willkommen 1

Über hundert Personen lebten in der temporären Sammelunterkunft zeitweise. Bis auf den einzigen Wachmann, den ich antraf, ist der fast fensterlose, ehemalige Supermarkt, samt weiteren Räumen, seit Ende Mai verweist.ASB-Büro

Dieser Einsame, ebenfalls mit Migrationshintergrund und angestellt beim ASB (Arbeiter-Samariter-Bund), langweilt sich während des Bewachens der verlassenen Tassen, Becher, Gardinen,Aufenthaltsraum

und von keinem (jugendlichen) Flüchtling beachteten Aushang der Essenszeiten. Auch er wird seinen Posten bald verlassen.
Speisezeiten

Die einzigen Fenster an der Gebäuderückseite, zurückgelassener Müll und der provisorische Notfallausgang sind wieder in ihrer ganzen Pracht sichtbar.
Müll-NotausgangKeine Sanitär-Container und Sichtschutzzäune versperren dem Neugierigen die Sicht auf das Gebäude.
Parkplatz 1

Fahrzeuge, ebenso farbig und vielfältig, wie die temporären Nutzer, Parkplatz 2

haben ihren Parkflächen zurückerhalten.Parkplatz 3Normalität, Leerstand ist zurückgekehrt.Herzlich Willkommen 2

Der türkische Laden, vor dem ehemaligen Supermarkt bzw. der zeitweiligen Flüchtlingsunterkunft, verkauft wie seit Jahren seine Melonen vor der Tür,Lotto als Chance

und die (jugendlichen) Flüchtlinge, verteilt auf besser geeignete Unterkünfte, wie umgenaute alte Bürogebäude, angemietete Hostels und Hotels, hoffen weiter auf ihre Chance im gelobten Land GERMANY, DEUTSCHLAND, BREMEN, eine sichere, friedliche Zukunft gefunden zu haben …

… vergleichbar einem LOTTOGEWINN !

Susanne Schweers

0

Riesige Legosteine entdeckt !

Im Hafengebiet in Bremen-Hemelingen habe ich diese riesigen Legosteine aus grauen Beton entdeckt.Riesen-Legosteine

Riesen-Legostein-Wand

Fragen tauchen auf, da ich immer der Meinung war, dass die bekannten bunten Legosteine aus Kunststoff ausschließlich dieses „Noppen oben – Löcher im Boden“ – Prinzip zum Wändebauen benutzen. Legosteine werden seit 1949 mit diesem typischen Bauprinzip hergestellt.

Haben etwa Bauingenieure* der Fa. Büscher dieses geniale Bauprinzip von den Legosteinen in den Baualltag übertragen, also „abgekupfert“ ?
*Büscher-Block Betonsteine (Lego-Prinzip) für mobile Wände, Silos…

Warum werden die Steine für Hauswände noch immer mit Zement dazwischen fixiert?

Mehr Informationen zu Legosteinen gibt es >> hier
Mehr Informationen zu Büscher-Block Betonsteinen gibt es >> hier

Susanne Schweers

 

0

Herzlich Willkommen – Welcome Refugees !

Hinter den Melonen eines türkischen Supermarktes, einem Fahrradabstellplatz und einer BSAG-Kartenverkaufsstelle, unter Wohnungen, Büros und einer Zahnarztpraxis werden alle Fremden mit „Herzlich willkommen“ begrüsst.Fluchtheim 1 Fluchtheim 2 Dieser freundliche Gruß steht seit vielen Jahren über dieser Tür und der eines Seiteneingangs in das Gebäude.Fluchtheim 3 Es beherbergte einst in einer, im Hintergrund liegenden Halle, den Supermarkt ‚KAFU‘ und später den Sonderpostenmarkt ‚Zimmermann‘. Nur drei kleine Fenster an der Rückseite zum Parkplatz und etwas Licht durch die gläsernen Eingangstüren beleuchten diese Räumlichkeit. Die Deckenhöhe ist verhältnismäßig gering. Dieser große dunkle Raum stand mehrere Jahre leer, ebenso die benachbarten kleineren Ladenflächen. Wohnungen über diesen verweisten Läden waren aber die ganze Zeit bewohnt. Sie belebten die Atmosphäre um den Gebäudekomplex, jenseits der Hauptstraße, aber nicht besonders. Erst als vor zwei Jahren eine expandierende private Kindergruppe, die leeren Räumlichkeiten für sich entdeckte, kam wieder mehr Leben in diese Gebäude. Einige asphaltierte Parkplätze wurden und werden zu einer eingezäunten grünen Kinderspielfläche mit Sandkiste, Schaukel und Rutsche umgestaltet.Fluchtheim 4a Fluchtheim 4b Doch seit Mitte 2014 änderte sich schlagartig alles in Bremen, in Deutschland und Europa. Massenweise überrollen uns Flüchtlingsmassen aus krisengeschüttelten Regionen wie Afghanistan, Syrien, Irak, Afrika und den Balkanländern unsere heile, wohl geordnete Welt. Sie alle, Singles, Familien, Minderjährige sind auf der Suche nach Sicherheit und einem besseren Leben für sich und ihre Angehörigen, die sie oft in der gebeutelten Heimat zurücklassen mussten. Diese sind weiterhin von Hunger, allgemeiner wirtschaftlicher Not ( z.B. Sinti und Roma in den Balkanländern) bedroht oder werden von fanatischen, gottlosen IS – Gruppen / Boko Haram, AL KAIDA u.a., ohne jedes menschliches Ehrgefühl, terrorisiert und ermordet. Wenn ICH / WIR, uns nicht auf eine Entwicklungsstufe mit diesen Unwesen stellen wollen und noch nicht jeglichen Respekt vor der universellen Macht, sprich NATUR, GOTT oder sonstwie genannt, verloren haben, ist es unsere Aufgabe, den Gequälten zu helfen und ihnen Asyl zu gewähren.
Aber auch unsere Ressourcen, hier in Deutschland, sind begrenzt. So ist es nicht länger möglich, unsere selbstgesetzten Standards für eine menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen aufrecht zu erhalten. Es ist notwendig geworden, innerhalb sehr kurzer Zeit bedingt wetterfeste Großzelte für hunderte von Menschen und dunkle Hallen zur Unterbringung der Flüchtlingsmassen einzusetzen. Unter deren Dächern hausen diese armen Menschen dann für Monate in Kabinen aus mobilen Stellwänden, meistens für vier bis sechs Personen hergerichtet, nicht abschliesbar, nach oben offen und manchesmal ohne Tageslicht. Privatsphäre gibt es so gut wie nicht.

Benachbarte leerstehende Läden erwachen durch einen Umbau zu Gemeinschafts-räumen zu neuem Leben.
Flüchtlingsheim 6Fluchtheim 5Vor die drei, natürliches Licht spendenden Fenster an der Rückseite der dunklen Halle wurden ein Notausgang und Sanitärcontainern aufgebaut.Fluchtheim 6 Fluchtheim 7 Fluchtheim 8Hinter dem neuen Flüchtlingsheim parken wie eh und je viele Autos, die nur ETWAS von ihrem Parkraum abgeben mussten. In der dunklen Halle, des ehemaligen Super- und Sonderpostenmarktes leben dafür 140 Flüchtlinge auf engstem Raum, d.h. Singles, Minderjährige, Familien.
STADT-IDYLLISCH sieht das ganze Enssemble mit seinem ‚INNENLEBEN‘ von der dahinter liegenden Straße aus !Fluchtheim 9Solch ein eingerichtetes Flüchtlingsheim (‚LAGER‘) wird von einem Wachdienst, der 24 Stunden für „Ordnung sorgt“, bewacht. Es wird versucht Kinderbetreuung, Deutschunterricht und mehr soziale Aktivitäten auf die Schnelle zu organisieren.
Das ehrenamtliche Engagement von uns Deutschen ist dabei groß, was ich vor dieser Flüchtlingskatastrophe nicht erwartet hätte. Vor allem über die sozialen Netzwerke werden viele Hilfsangebote organisiert.
Wenn plötzlich der Flüchtlingsandrang zu groß wird, kann es vorkommen, dass Gemeinschaftsräume zusätzlich als Schlafstätten hergerichtet werden müssen, wie es in anderen Unterkünften bereits vorgekommen ist.

Ich frage mich, in wieweit diese vielen, oft gut qualifizierten Flüchtlinge, aber mit einem vollkommen fremden kulturellem Background langfristig unsere Gesellschaft und unser Land verändern werden ?

REFUGGIES Willkommen – Flüchtlinge WELLCOME !

Susanne Schweers


Folge 2: „Herzlich willkommen – Im Spiegel der Erinnerung“ >> hier

0

Der letzte Vulkanese namens ‚Hammerkran‘

Der letzte echte Vulkanese, der 1996 in die Insolvenz gegangenen letzten Bremer Großwerft BREMER VULKAN AG in Bremen-Nord, stellt der berümte Hammerkran dar.
Bockkran Vulkanwerft 1Bockkran Vulkanwerft 2Das metallende Ungetüm war so etwas wie das Wahrzeichen von Bremen-Vegesack. 2012 wurde er demontiert, da es nicht genug Arbeitskapazitäten für die gestiegenen Anforderungen der Werft Lürssen hatte, die es jetzt nutzte.. Es wurde durch eine leistungsfähigere Anlage ersetzt.
Nach dem Abbau sollte der Hammerkran, nach Plänen des Denkmalschutzes, neben der ‚Regina‘ an der maritimen Meile an der Weser in Bremen-Vegesack seinen neuen Standort finden. Dies ist aber bis zum heutigen Tage nicht geschehen.

Was wohl aus dem Hammerkran geworden ist ?
… Zwischengelagert ?
… Verschrottet ?

Weitere Informationen zur letzten Bremer Großwerft BREMER VULKAN AG gibt es >> hier

Susanne Schweers

0

Es klappert die Mühle im Wind

Es klappert die Mühle im rauschen Wind
Klipp, klapp!

Mühle am Wall 1Mühle am Wall 2 Mühle am Wall 3 Mühle am Wall 4   Bei Tag und bei Nacht ist der Müller stets wach:
Klipp, klapp!
Er mahlet uns Korn zu dem kräftigen Brot,
und haben wir dieses, so hat’s keine Not!
Klipp, klapp, klipp, klapp, klipp, klapp!

Mühle am Wall 5

Mühle am Wall 6Mühle am Wall 7Mühle am Wall 8  Flink laufen die Räder und drehen den Stein:
Klipp, klapp!
Und mahlen den Weizen zu Mehl uns so fein:
Klipp, klapp!
Der Bäcker dann Kuchen und Zwieback draus bäckt,
der immer den Kindern besonders gut schmeckt.
Klipp, klapp, klipp, klapp, klipp, klapp!
Wenn reichliche Körner das Ackerfeld trägt:
Klipp, klapp!
Die Mühle dann flink ihre Räder bewegt:
Klipp, klapp!

Mühle am Wall 9

Mühle am Wall 11Mühle am Wall 12

Mühle am Wall 13

Mühle am Wall 14Und schenkt uns der Himmel nur immerdar Brot,
so sind wir geborgen und leiden nicht Not.
Klipp, klapp, klipp, klapp, klipp, klapp!

Ernst Anschütz (1824) / Volksweise (18 Jh.)

Weitere Fotos zur ‚Mühle am Wall‘ in Bremen gibt es >>  hier
Weitere Informationen zur ‚Mühle am Wall“ in Bremen gibt es  >>  hier

Susanne Schweers

0

Metropolis – Colored Industry

Früher ein ‚Schwarzweiss-Klassiker der Filmgeschichte‘ von Fritz Lang …heute ‚Colored Industry,Colored Industry 1

Colored Industry 2Colored Industry 3

Colored Industry 4

… STAHL !

Zum Film ‚METROPOLIS‘  >>  hier

Susanne Schweers

0