FoTO GO: Sinn & Sachlichkeit

Am kommenden Samstag, 22. Juli 2017 sind es genau drei Monate her, dass ich erneut mit viel Spaß an einen Fotomarathon mit der Startnummer 81 teilgenommen habe. Es durfte diesmal ausschließlich in Schwarzweiss fotografiert werden, dafür aber, je nach persönlicher Vorliebe, analog (Film in C41 entwickelbar) oder digital (meine Wahl). Veranstaltet wurde dieser Fotomarathon von den Museen Böttcherstraße, anläßlich der Fotoausstellung ‚Annelise Kretschmer: Fotografien 1922-1975‘.

Sechzehn Themen-Fotos in acht Stunden waren in festgelegter Reihenfolge unter dem Motto ‚Sinn & Sachlichkeit‘ zu einer Geschichte zu shooten. Die erste Hälfte der Themen gab es zum Start um 10 Uhr in den Museen Böttcherstraße,Begriffe Teil 1- Vorderseite Begriffe Teil 1 - Rückseite

die zweite Hälfte zur Halbzeitpause um 14 Uhr im Mamorsaal / Loydcafé im Holzhafen.Begriffe Teil 2 - VorderseiteBegriffe Teil 2 - Rückseite

****************************************************************************************************# Meine Interpretation der Begriffe: #

#1 schmucklosschmucklos

#2 Insel(n) des LichtsInseln(n) des Lichts

#3 aufgeschichtetes Nichtsaufgeschichtetes Nichts#4 abgewandte Seiteabgewandte Seite#5 Frau von heuteFrau von heute

#6 konkret abstraktkonkret und abstrakt#7 GesichtergeschichtenGesichtergeschichten#8 In SpiegelungIn Spiegelung#9 Im Dialog: horizontal – senkrechtIm Dialog. horizontal-senkrecht

#10 visionelle Stolpersteinevisuelle Stolpersteine#11 Vor der PoseVor der Pose

#12 Gestrüpp des ÄußerenGestrüpp des Äußeren

#13 rhythmische Strukturrhythmische Struktur

#14 Körper im MusterKörper im Muster#15 Ein Augenpaar im GegenüberEin Augenpaar im Gegenüber

#16 Poesie im AlltäglichenPoesie des Alltäglichen

Der Fotomarathon endete um 18 Uhr im Kulturzentrum Schlachthof mit der digitalen Bildkopierung bzw. der Filmabgabe.Fotoabgabe 1Fotoabgabe 2

Mir ist es gelungen, zu allen Begriffen genau ein Bild, in der gewünschten Reihenfolge, zu fotografieren.

Das Wetter war den ganzen Tag über kalt, feucht und ungemütlich gewesen, so dass ich nicht mit dem Rad gefahren bin, sondern per Straßenbahn und Bus und viele meiner Motive in den gut beheizten Kaufhäusern der Innenstadt gefunden habe. Insgesamt war der Fotomarathon erneut eine willkommende FOTOGRAFISCHE HERAUSFORDERUNG für mich und hat SPASS GEMACHT!

Die prämierten Serien wurden vom 13. bis zum 21. Mai 2017 im Paula Modersohn-Becker Museum ausgestellt. Die Jurypreisverleihung fand am 13. Mai 2017 um 15 Uhr bei der Eröffnung der Ausstellung statt.

Die Serien aller TeilnehmerInnen dieses Fotomarathons gibe es zu sehen  >> hier

Susanne Schweers

0