Feueralarm – Unerwünschtes Osterfeuer ?

Ein Tag vor Ostern, Rauch steigt über unseren Dächern auf. Es riecht nach verbranntem Öl. Die alarmierte Feuerwehr erscheint schnell mit einem Gerätewagen, einem Leiterwagen und achtzehn bis zwanzig Feuerwehrleuten, sowohl Männern, als auch Frauen. Es bedeutet Maßarbeit, die großen Wagen durch unsere enge Wohnstraße und Auffahrt an den parkenden Autos vorbei, auf den Hof zu bugsieren.
Geschafft, werden dann schnell die Wasserschläuche und sonstige Geräte für den Löscheinsatz vorbereitet. Die Rauchfahne über unseren Dächern wird „Gott sei Dank“ nicht größer und auch Flammen sind weiterhin nicht zu erkennen. Nur der Gestank von verbranntem Öl durchzieht die Luft im Treppenhaus und außerhalb des Hauses. Wir Bewohner, soweit anwesend, haben unsere Wohnungen verlassen müssen und beobachten von draußen das Geschehen. Der Ort, an dem sich die Brandursache befinden könnte, ist noch unklar.Feueralarm 1Feueralarm 2Feueralarm 3Hilfsbereite Mitbewohner unseres Hauses standen den Feuerwehrleuten mit „Rat und Tat“ zur Verfügung, um die Brandursache zu klären.Feueralarm 4Nachdem der Kriechboden unseres Hauses, die oberen Wohnungen und das Dach nach der möglichen Brandquelle abgesucht worden waren, zeichnete sich ab, dass die Ursache in bzw. an unserer Ölheizung im Keller liegen könnte.Feueralarm 5Feueralarm 6So wurde der Bezirksschornsteinfeger herbestellt, der kurze Zeit später im feinsten Feiertagsdress, d.h. heller Anzug, hellblaue Krawatte und weißes Hemd, erschien. Er nahm unsere Ölheizung in Augenschein und ordnete die sofortige Stilllegung an. Unterhalb der Heizung gab es bereits eine kleine Öllache und es stank stark nach verbranntem Öl. Es bestand die Gefahr, das bei weiterem Ölausfluß dies durch den Kellerboden ins Grundwasser gelangen könnte, und es so verunreinigen würde.

Nach der Heizungsabschaltung wurde unser Heizungsnotdienst herbestellt, aber dieser hatte auch keine Lösung parat, da der Verbrenner unserer Ölheizung defekt war, wie er feststellte. Neue Ersatzteile bzw. einen neuen Brenner über Ostern aufzutreiben ist unmöglich.

So war die Ursache der Rauchfahne über unseren Dächern geklärt. Wir hatten noch einmal Glück gehabt. Es war eine einmalige Verpuffung in unserer Heizanlage, die zu keinem größeren „Osterfeuer“ für uns geführt hatte. Wir konnten in unsere Wohnungen zurückkehren und genießen jetzt die Ostertage in kalten Wohnungen mit kaltem Wasser bzw. mit Heizlüfter und elektrischem Heißwasserkocher und Gestank nach verbranntem Öl oder werden SEHR AUSFLUGSFREUDIG!

Susanne Schweers

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.