Erlebnisbaustelle ‚Bremer Bahnhofsplatz‘ – Teil 40


Zielstrebig mit Kind, Mann (und Maus bzw. Kegel) strebt frau dem letzten großen Abenteuer entgegen. Im dicken Echtpelzmantel vom Feinsten oder dick eingemummelt in Winterjacken mit Kaputze, eilen sie der Unterwelt des ‚City Gates‘ entgegen.Baustelle Bahnhofsplatz 419Vorbei an abgestellten Fahrrädern,Baustelle Bahnhofsplatz 420Laderäumen für An- und Abtransporte von Waren aller Art für REWE, Woolworth seit 1879, Hans im Glück & Co.,Baustelle Bahnhofsplatz 421geht es ab in die Tiefe, deren Abgründe, unbekanntes Terrain … Baustelle Bahnhofsplatz 422Ein letzter Blick zurück zur Sicherheit …Baustelle Bahnhofsplatz 423und dann vorwärts, geleitet von Rohren, Licht und fliederfarbenen Linien mit Knöpfchen.Baustelle Bahnhofsplatz 424Eine blau illuminierte Schranke stoppt das Eintauchen in die Tiefe,Baustelle Bahnhofsplatz 425aber nur für kurze Zeit.Baustelle Bahnhofsplatz 426Alternativ, gibt es zumindest, für Fussgänger*innen, noch Türen,Baustelle Bahnhofsplatz 427videoüberwacht mit Erklärungen und Preistafel.Baustelle Bahnhofsplatz 428In der Tiefgarage, stechen den Besucher*innen die kreative farbliche und grafische Gestaltung, gespickt mit ein paar Automobilen, ins Auge. Es ist Sonntag. Ob wochentags mehr Auto hier parken werden?Baustelle Bahnhofsplatz 429Für die verschiedensten Individualisten, wie z.B. Frauen, ist durch reservierte Parkplätze vorgesorgt worden. Diese sind auf dem direkten Wege zu erreichen,Baustelle Bahnhofsplatz 431Baustelle Bahnhofsplatz 430inklusive der Möglichkeit, sofort bei Gefahr, um Hilfe bitten zu können.Baustelle Bahnhofsplatz 432Dies selbstverständlich immissionsarm mit wenig CO2, Feinstaub und ohne Benzingestank.Baustelle Bahnhofsplatz 433Es gibt noch weiteres Sicherheitsgerät in verschlossenen roten Schränken an den Wänden.Baustelle Bahnhofsplatz 434Nach einem interessanten Rundgang durch Deck U2 können Frau, Mann und Kind (samt Maus bzw. Kegel) durch den ausgewiesesen Ausgang mit dem Fahrstuhl eine Etage tiefer ins Parkdeck U3 fahren.Baustelle Bahnhofsplatz 437

Baustelle Bahnhofsplatz 438Dort begrüßt die Besucher*innen das Parkdeck U3 mit mintfarbenen Farbtupfern, anstatt fliederfarbenen, wie im vorherigen Stockwerk. Extra Parkplätze für Frauen sind auch hier sofort erkennbar, abgesichert durch die bekannten roten Wandschränke mit passendem Gerät, schwarzgelben Klebstreifen und zusätzlichen Hinweisen in Bleu.Baustelle Bahnhofsplatz 439Baustelle Bahnhofsplatz 440

Baustelle Bahnhofsplatz 442

Baustelle Bahnhofsplatz 441

Darüber hinaus fallen Besucher*innen sofort weitere previlegierte Parkplätze auf, diesmal für ‚Säuglinge mit Begleitung‘. Ob es diese auch im vorigen Parkdeck U2 gegeben hat? Baustelle Bahnhofsplatz 444Sie sind ebenso gut abgesichert, wie die Parkplätze für das weibliche Geschlecht.Baustelle Bahnhofsplatz 445

Baustelle Bahnhofsplatz 446

Beeinträchtigte Menschen im Rollstuhl, mit oder ohne Begleitung, dürfen sich ebenfalls über extra Parkplätze freuen, die mit einem Feuerlöscher geschützt sind!Baustelle Bahnhofsplatz 447Nun reicht es aber für Frau mit Mann, Kind (und Maus bzw. Kegel) mit der Besichtigungstour im ersten Teil der Unterwelt des ‚City Gates‘. Echtpelzmantel und die dicken Winterjacken der Besucher*innen haben alle ins Schwitzen gebracht. Es war nicht so kalt, wie erwartet, tief unterhalb der Erdoberfläche, und allen knurrt inzwischen der Magen. Blank geputze Glasschiebetüren erwarten bereits die Austretenden.Baustelle Bahnhofsplatz 449Ein letzter Blick zurück,Baustelle Bahnhofsplatz 450 adieu Parkdeck U3 und U2,Baustelle Bahnhofsplatz 451und den Fahrstühlen, ein Abschied selbstverständlich videoüberwacht!Baustelle Bahnhofsplatz 452

Inzwischen ist es dunkel geworden. Die Weihnachtsbeleutung leuchtet und lässt Lichterkugeln erstrahlen. Es bleibt stimmungsvoll für die Besucher*innen bis zum nächsten Abtauchen in den zweiten Teil der Unterwelt des ‚Tors zur Stadt‘.Baustelle Bahnhofsplatz 453Mit der Rolltreppe geht es abwärts zum Billigkaufhaus Woolworth seit 1879 und zu Rewe oder auch …., Baustelle Bahnhofsplatz 455Diese fiebern bereits sehnsüchtig der Kauflaune und dem Hunger von Frau mit Mann, Kind (und Maus bzw. Kegel) entgegen. Umsatz kommt schließlich nicht von allein!Baustelle Bahnhofsplatz 456Rote Farbe überall, als Werbefahne oder -Tafel, im Namenszug, als Einkaufskorb, sollen sie zum Kauf von nötigen Nahrungsmitteln und überflüssigen Konsumgütern animieren.Baustelle Bahnhofsplatz 458

Baustelle Bahnhofsplatz 457

Sicherheitvorrichtungen, in Form roter Wandschränke, wie in der Tiefgarage bereits gesichtet, unterstützen den Werbeeffekt und Einrollende, in dicken roten Winterjacken, unfreiwillig auch.Baustelle Bahnhofsplatz 459Die ‚Werbung in Rot‘ zeigt Wirkung. Mit vollen Tüten streben bereits Mütter mit ihren Kindern via Rolltreppe vor den Augen von Frau mit Mann, Kind (und Maus bzw. Kegel) hinauf zum Ausgang.Baustelle Bahnhofsplatz 460„Müssen wir noch schnell eine Fahrkarte für Bus oder Tram kaufen, eine Auskunft einholen? Nein, dann schnell weiter zum Ausgang bzw. Eingang!“Baustelle Bahnhofsplatz 461 Auf eine Apotheke muss nach wie vor verzichtet werden.

Der Rundgang durch die Unterwelt des ‚City Gate‘ endet …Baustelle Bahnhofsplatz 463

… BEWACHT VON EINEM MENSCHEN, DER RAUCHERPAUSE MACHT!

Mehr Fotos zur Erlebnisbaustelle Bahnhofsplatz ‚City-Gate‘ gibt es >>  hier

Susanne Schweers

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.