Maskenpflicht: Panik-Depression-Ausnahmezustand

Sehr geehrte Frau Doktor,

ich bitte um Verschreibung eines schnellwirkenden Beruhigungsmittel bei Panik-Depression- Ausnahmezustand.

Die ersten Wochen von den Coronaeinschränkungen im alltäglichen Leben (der persönlichen Freiheiten) habe ich irgendwie hinter mich gebracht, schwankend, tagsüber mit Angespanntheit, Radfahren ohne Ziel, abends und nachts starker Schlaflosigkeit, Weinkrämpfen, Hoffnungslosigkeit, Rückenschmerzen …

Dann kurze Besserung, als die Aussicht auf ein paar Lockerungen, mehr Freiheiten kam und jetzt die allgemeine Pflicht zum Maskentragen (ab 27. April 2020), der Supergau für mich, nicht mehr frei atmen zu können. „Atmen ist Leben!“Plakat AHA-Formel

Abstandhalten von anderen Menschen, keine Treffen, die geschlossenen Cafès, Hygieneregeln, Angsthaben vor Corona waren kein Problem für mich, höchstens die Angst, in Quarantäne mit „Freiheitsberaubung“ geschickt zu werden.

Aber jetzt die vielen Maskenträger, selbst DIY-Masken, außer an der frischen Luft tragen zu müssen, die hygienisch absolut fragwürdig für den Träger sind, u.a. als Erziehungsmaße!!!, dazu die seit Wochen ständige Beschallung, Kennzeichung von Abstand 1,5 m halten usw.Maske 3Maske 2

Maske 1

Ich komme mir vor wie in einem totalitären Staat, mit Gehirnwäsche, Verlust der Freiheit: „Die Welle“ von Morton Rhue, „Schöne Neue Welt“ von Aldous Huxley, „1984“ von George Orwell, lassen grüßen!

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Schweers

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.