Zwischen den Zeiten

Zwischen Analog und Digital …Zwischen den Zeiten 1Zwischen altem Parzellengebiet und neuem Wohngebiet Weidedamm 3 …Zwischen den Zeiten 2

Zwischen altem Hafengebiet und neuem Wohngebiet Europahafen …Zwischen den Zeiten 3

Zwischen Schwarzweiss und Farbe …Kraftwerk Hastedt illuminiert

Einer Energiespende vom Kraftwerk Hastedt mit einer Prise Street …Hundeblick aus Auto Bremen

… bewegt sich MEINE Fotografie WOHIN?

Susanne Schweers

0

Bitte Platz nehmen und entwickeln!

Bitte Platz nehmen …Entwicklung 1

Diskutieren …Entwicklung 2

Nachdenken …Entwicklung 3

Wohin …Entwicklung 4

Aufwärts …Entwicklung 5

Türen öffnen …Entwicklung 6

Lernen, Erfahren, Entwickeln …

… WEISHEIT!

Susanne Schweers

0

Zwei Zeitungsartikel, die mir die Welt erklärten – Theoretisch !?

In diesen unsicheren Zeiten, in denen unsere heile Welt in Europa „Kopf“ steht, bin ich wieder auf diese zwei Zeitungsartikel gestossen. Sie erschienen 2006 im Bremer Weser-Kurier anläßlich eines Kongresses der „Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte“ in der Glocke. Die Tagung fand unter dem Titel „Vom Urknall zum Bewusstsein – Selbstorganisation der Materie“ statt. Synergetik Zufall                                        Quelle:  2006 by Weser-Kurier, Bremen

Diese Texte, meine Fotografie und die weitere Beschäftigung bzw. das Nachdenken über diese(n) Themen haben mir unsere Welt, das Universum bereits vielfach erklärt, jenseits von mathematischen und physikalischen Formeln, menschlichen Propheten und deren Worte!

THEORETISCH jedenfalls, aber das VERTRAUEN in dies WISSEN auch körperlich und seelisch zu erfassen, und so meinen inneren Frieden zu finden, anzukommen bei mir, ist noch nicht geschehen! GEDULD IST GEFRAGT UND WEITERGEHEN!

Susanne Schweers

0

Flüchtlingsproblem – EIGENE Grenzen erkennen und HANDELN !

Nachdem ich mehr Informationen in den ARD-Nachrichten zu den organisierten Überfällen jugendlicher männlicher Migranten, Asylbewerber, Flüchtlinge aus Nordafrika, dem Orient, Afghanistan usw. mit Raub und Sexualdelikten auf Frauen in der Silvesternacht in deutschen Städten (Köln, Hamburg, München) mitbekommen habe, ändere ich meine Meinung bzgl. der weiteren Aufnahme von Flüchtlingen:

„Deutschland ist an seine Grenzen angelangt bzw. bereits überfordert mit den ganzen Flüchtlingen!“ Momentan plädiere ich deshalb für einen generellen Aufnahmestop von Flüchtlingen. Zuerst sollten diejenigen, die wir bisher aufgenommen haben, verwaltungsmäßig bearbeitet, und für ein „selbstständiges Leben“ in Deutschland vorbereitet werden, falls sie wirklich asylberechtigt sind. Dies ist schnellstens zu überprüfen. Diejenigen sind abzuschieben, die nicht berechtigt bzw. straffällig geworden sind, egal, ob sie mit „dem Leben bedroht sind“ in den Heimatländern oder von diesen nicht wieder aufgenommen werden. Liegt in deren Verantwortung! Dies Prozedere sollte bereits bei geringfügigen Straftaten und Respektlosigkeit vor Frauen und Mädchen bzw. vor unseren Werten und Gesetzen der Fall sein! Sie missbrauchen in diesen Fällen unsere Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft und nicht etwa wir Frauen müssen uns von „geilen“ jugendlichen männlichen Flüchtlingen in unserer Freiheit einschränken lassen, sondern diese Jugendlichen und Männer haben die Verantwortung für ihre Triebe mit allen Konsequenzen allein zu tragen!

„Man soll sich nicht selbst in Gefahr bringen bei Hilfe in der Not“, lautet ein immer wiederkehrender Rat der Polizei. Erst Recht gilt dieser Grundsatz für ein ganzes Land UND DEUTSCHLAND IST ZUR ZEIT ÜBERFORDERT!

Niemand kann die ganze „Welt retten“, sondern muss eine Auswahl treffen bei ALLEM, um etwas qualitativ GANZES zu vollbringen und nicht nur oberflächlich HALBES!

Ansonsten geht alles „den Bach hinunter“, das könnte z.B. heißen, zuerst siegt das Chaos und dann gelangen die „Rechten“ oder womöglich ein fanatischer, frauenverachtener/frauenfeindlicher, konservativer, fundamentaler Islam an die Macht! Das ist nun wirklich DAS LETZTE, WAS WIR HIER IM FREIHEITLICH AUFGEKLÄRTEN DEUTSCHLAND, EUROPA HABEN WOLLEN!

Falls wir zur Zeit nicht genug Polizisten haben, sollte über den Einsatz der Bundeswehr im Rahmen von „Amtshilfe“ nachgedacht werden!

Auch internationale Vereinbarungen zur Flüchtlingspolitik müssen schnellst möglich international überprüft und gegebenenfalls verschärft werden, so dass kriminellen Flüchtlingen und Strukturen massiv Einhalt geboten werden kann..

Dies Verhalten und Denken mag „gefühllos“ klingen, aber wir Deutschen können uns nicht für alles „Elend in der Welt“ zuständig fühlen. Andere Länder, die sich abschotten, sind jetzt in ihrer Verantwortung gefragt. Verluste (z.B. von Menschen) sind in der Natur „eingeplant“, sonst gäbe es schon längst eine so große Überbevölkerung unseres Planeten, dass die Menschheit sich selbst zerstören würde!

Susanne Schweers

0